Welche Rechte und Pflichten bestehen in der Erbengemeinschaft?

Alle Informationen auf dieser Seite wurden durch Claus M. Büttner und seinem Erbrechts-Experten Team vor der Veröffentlichung geprüft. Mehr zum Verbund Erbmanufaktur und den jeweiligen Fachbereichen finden Sie hier.

Damit Sie Ihre Stellung in der Erbengemeinschaft einschätzen können, müssen Sie wissen, welche Rechte und Pflichten in einer solchen Erbengemeinschaft bestehen. Streitigkeiten im Zusammenhang einer Erbauseinandersetzung entstehen oft nur deshalb, weil Erben vermeintliche Rechte wahrnehmen und andere Erben nicht wissen, wie sie sich sachgerecht dagegen verwahren können. 

Nachlass ist Sondervermögen der Miterben

Gibt es mehrere Erben, wird der Nachlass zum Sondervermögen der Miterben. Der Nachlass gehört den Miterben „zur gesamten Hand“. Die Erben bilden eine Erbengemeinschaft. Es entsteht ein von Ihrem eigenen privaten Vermögen getrenntes Sondervermögen. Das Gesetz regelt die Erbengemeinschaft umfangreich in § 2032 BGB.

Miterben sind Teil der Gesamthandgemeinschaft

Als Miterbe haben Sie entsprechend Ihrer Erbteilquote einen Anteil an dem ungeteilten, der Gesamthand aller Erben zustehenden Nachlass. 

Das Wesen der Gesamthand besteht darin, dass Sie als Miterbe am ganzen Vermögen berechtigt sind. Gleichzeitig sind Sie in Ihrem Recht jedoch beschränkt durch das Recht der anderen Miterben.


Wie hoch ist Ihr Erbanteil?

Wie hoch ist Ihr Erbanteil?

Schnell und einfach geht es mit unserem Erbquotenrechner.

Der einzelne Erbe hat kein Verfügungsrecht

Da in einer Erbengemeinschaft jeder Miterbe die gleichen Rechte und Pflichten hat, verwalten alle Erben den Nachlass gemeinschaftlich. Eigentümer des Nachlasses sind Sie nicht als einzelner Erbe, sondern immer alle Miterben der Erbengemeinschaft gemeinsam. Allen gehört alles gemeinsam. Der Nachlass geht mit dem Erbfall ungeteilt auf die Erbengemeinschaft über. Jeder Miterbe wird zum gleichberechtigten Miteigentümer.

Ist Grundbesitz vorhanden, werden alle Erben „in Erbengemeinschaft“ ins Grundbuch eingetragen. Entscheidungen in der Erbengemeinschaft erfolgen grundsätzlich einstimmig, ohne dass auf die Höhe des Erbteils ankommt. Jeder Miterbe hat ein gleichberechtigtes Stimmrecht.

Wie ist das mit dem Erbschein?

Sie können beim Amtsgericht, Abteilung Nachlassgericht, einen Erbschein beantragen. Sind Sie Miterbe in einer Erbengemeinschaft, erhalten Sie nur einen gemeinschaftlichen Erbschein, in dem die Namen aller Miterben und die Auflistung ihrer Erbanteile in Quoten bezeichnet sind.

Der Erbschein weist Sie als legitimen Erben aus. Er berechtigt Sie aber nicht, Rechte wahrzunehmen, die der Erbengemeinschaft insgesamt zustehen.

Praxistipp: Gehört eine Immobilie zum Nachlass, benötigen Sie zur Eigentumsumschreibung im Grundbuch einen Erbschein. Ein Erbschein erübrigt sich nur, wenn der Erblasser ein notariell beurkundetes Testament hinterlassen oder einen Erbvertrag beurkundet hat. Dann genügt es, wenn Sie die Eigentumsumschreibung unter Vorlage der Urkunde beantragen. Beantragen Sie die Eigentumsumschreibung innerhalb von zwei Jahren nach Eintritt des Erbfalls, berechnet das Grundbuchamt keine Gebühren.


Häufig gestellte Fragen

Wie sieht es mit minderjährigen Erben in der Erbengemeinschaft aus?

Verstirbt Ihr Ehepartner und wird Ihr minderjähriges Kind Miterbe in der Erbengemeinschaft, steht Ihnen als überlebendes Elternteil zwar das Sorgerecht zu, Sie können aber nicht uneingeschränkt für das Kind handeln. So benötigen Sie beispielsweise für die Veräußerung eines zum Nachlass gehörenden Grundstücks zur Wirksamkeit des Rechtsgeschäfts die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts. Auch wenn Sie für das Kind die Erbschaft ausschlagen möchten, benötigen Sie die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts.

Haben Gläubiger Zugriff auf meinen Miterbenanteil?

Haben Sie Verbindlichkeiten, müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Gläubiger Ihren Miterbenanteil an der Erbengemeinschaft pfändet. Dann löst sich Ihre schöne Erbschaft in Luft auf. Sie könnten den Gläubiger leer ausgehen lassen, wenn Sie nach Eintritt des Erbfalls das Erbe ausschlagen. Das Risiko besteht aber darin, dass der Gläubiger schnell handelt und bis zur Ausschlagung den Erbanteil dennoch pfänden kann. Auch wenn die Pfändung durch die Ausschlagung hinfällig wird, steht Ihnen dann immer noch der Pflichtteilsanspruch zu, der ebenfalls pfändbar wäre. Um ein solches Szenario möglichst zu vermeiden, sollten Sie umgehend nach Eintritt des Erbfalls die Ausschlagung erklären und dazu nicht unbedingt die Frist von sechs Wochen abwarten.

Claus M. Büttner

Veröffentlicht durch: Claus M. Büttner

Erbmanufaktur ist erster Ansprechpartner zum Thema Richtig Erben, Vererben, Schenken oder Stiften. Eine individuelle Beratung hat für Team höchste Priorität. Sowohl vor Ort als auch deutschlandweit stehen Ihnen unsere Experten kompetent zur Seite.

Mit jahrelanger Erfahrung auf den Gebieten der Finanz- und Erbschaftsplanung sowie dem Erb-, Familien-, Gesellschafts-, Bank- und Steuerrecht ist das Leistungsangebot des Verbundes breit aufgestellt, um Mandanten stets das beste Ergebnis zu liefern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Verwaltung des Nachlasses in einer Erbengemeinschaft

Eine Erbengemeinschaft kann etwas Gutes sein. Sind Sie traurig über das Ableben des verstorbenen Angehörigen, können Sie sich gegenseitig trösten. Erbengemeinschaften können aber auch belastend sein, wenn sich die Miterben nicht verstehen und jeder des Anderen Gegner zu sein scheint. Hinterlässt der Verstorbene mehrere Erben, wird der gesamte Nachlass gemeinschaftliches Vermögen aller Miterben. Konsequenz ist, […]

Welche Steuern fallen beim Hausverkauf in der Erbengemeinschaft an?

Immer mehr Nachlässe enthalten Immobilien. Erbschaftssteuern sind dann ein leidiges Thema. Steuern fallen aus Anlass des Erbfalls dann an, wenn Vermögen ohne Gegenleistung übertragen wird und der Wert des Vermögens bestimmte Grenzen übersteigt. Die steuerlichen Freibeträge, bis zu denen Sie als Erbe keine Erbschaftsteuern zahlen müssen, hängen von Ihrem Verwandtschaftsverhältnis zum ErblasserWas ist ein Erblasser? Die […]

Immobilie geerbt. Welche Optionen habe ich?

Gehört zu Ihrem Nachlass eine Immobilie, stehen Sie vor der Aufgabe, wie Sie mit der Immobilie umgehen. Immobilien bedeuten immer Verantwortung. Sie müssen eine Immobilie verwalten und unterhalten. Möchten Sie die Immobilie nicht selbst beziehen, haben Sie eine Reihe von Handlungsoptionen. InhaltsverzeichnisWas sollte ich als erstes tun?Wie kann ich in der Erbengemeinschaft die Immobilie nutzen?Wie […]

Wie wird die Erbengemeinschaft aufgelöst und auseinandergesetzt?

Wohl Ihnen, wenn Sie Alleinerbe sind. Ihnen kann niemand in die Verwaltung des Nachlasses hineinreden. In einer Erbengemeinschaft hingegen sind Sie nur Miterbe. Es ist nicht nur ein Klischee, wenn es in vielen Erbengemeinschaften zu Streitigkeiten über den Nachlass kommt. Mancher Erblasser würde sich im Grabe umdrehen, würde er sehen, wie sich seine Erben um […]

Sie haben Fragen oder möchten direkt Kontakt mit uns aufnehmen?
Die Welt
Die Welt am Sonntag
Hamburger
Manager Magazin
Veröffentlichungen in
Kontakt
close slider