Beitrag geprüft durch Erbmanufaktur

Was ist ein Baulastenverzeichnis und wie kann ich es einsehen?

Alle Informationen auf dieser Seite wurden durch Claus M. Büttner und den Erbrechts-Experten der ERBMANUFAKTUR vor der Veröffentlichung geprüft.

Baulasten wirken auch gegen den Rechtsnachfolger des Grundstückseigentümers und gehen mit dem Verkauf auf den Erwerber einer Immobilie über.

Zu den typischen Baulasten gehören das Wegerecht zugunsten des Nachbarn sowie die Verpflichtung, eine bestimmte Abstandsfläche zum Grundstück des Nachbarn freizuhalten. Die Baulasten sind keineswegs ein privatrechtliches Konstrukt, sondern eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung.

Auch für den Verkäufer einer Immobilie spielen die Baulasten eine wichtige Rolle, denn sie erlauben es, den Wert eines Grundstücks realistisch einzuschätzen.

Was ist ein Baulastenverzeichnis?

Im Baulastenverzeichnis, das in Deutschland ergänzend zum Grundbuch geführt wird, sind die öffentlich-rechtlichen Verpflichtungen eines Grundstückseigentümers gegenüber der Baubehörde festgehalten. Bestimmte Baulasten werden auch im Grundbuch aufgeführt.

Der Eigentümer verpflichtet sich gegenüber der Behörde, bestimmte Dinge auf dem Grundstück zu unterlassen, zu dulden oder auszuführen. Bei einem Immobilienkauf sollte man das Baulastenverzeichnis einsehen, da sich bestimmte Baulasten wertmindernd auf die Immobilie auswirken können.

Beispiele für Baulasten

Beispiele sind für im Baulastenverzeichnis eingetragene Lasten sind Grenzbebauungsrechte oder das Recht zur Nichteinhaltung einer baurechtlichen Abstandsfläche.

Möchte der Erwerber das bestehende Gebäude bis an die Grundstücksgrenze zum Nachbarn erweitern, mag dies bei gegenseitigem Einvernehmen zunächst kein Problem sein.

Der Nachbar, dessen Grundstücksgrenze bebaut wird, muss für sein Grundstück jedoch eine Abstandslast im Baulastenverzeichnis eintragen lassen. Für ihn kann sich die Last dann als Problem erweisen, wenn die Baulast bei einem Verkauf das Objekt weniger attraktiv macht und den Verkaufspreis mindert.

Wo wird das Baulastenverzeichnis geführt?

  • Das Baulastenverzeichnis wird von den Bauaufsichtsbehörden geführt.
  • In Brandenburg wurde das Baulastenverzeichnis bis 1994 geführt und dann nach mehrjähriger Pause ab 2016 wieder eingeführt.
  • Bayern ist das einzige Land, in dem kein Baulastenverzeichnis geführt wird. In Bayern lassen Eigentümer die Baulasten als sogenannte Grunddienstbarkeit ausschließlich im Grundbuch eintragen.

Einsichtnahme in das Baulastenverzeichnis

Ein Auszug aus dem Baulastenverzeichnis kann beim zuständigen Bauamt beantragt werden. Daraus lassen sich öffentlich-rechtliche Beschränkungen zur Nutzbarkeit oder Bebaubarkeit von Grundstücken ersehen. Diese sind aus den Grundbüchern normalerweise nicht ersichtlich.

Eigentümer können das Baulastenverzeichnis selbstverständlich jederzeit einsehen. Doch auch potenzielle Käufer einer Immobilie dürfen und sollten einen Blick in das Verzeichnis werfen.

Für die Einsichtnahme in das Baulastenverzeichnis ist gleichfalls ein berechtigtes Interesse erforderlich. Es deckt sich mit dem Einsichtsrecht beim Grundbuch. Die Einsichtnahme ist aus organisatorischen Gründen meist schriftlich zu beantragen.

Kosten für die Einsichtnahme in das Baulastenverzeichnis

In der Regel ist eine Einsicht kostenlos oder für wenige Euro zu haben.

Anders verhält es sich bei einem Auszug aus dem Baulastenverzeichnis. Hier können die Kosten je nach Bundesland 20 bis 150 Euro betragen.


Wenn Sie aktuell eine Immobilie verkaufen wollen oder müssen, ist es vorab wichtig den richtigen und realistischen Verkaufspreis zu ermitteln. Denn: Setzen Sie diesen zu hoch an, wird die Immobilie zum Ladenhüter - verkaufen Sie zu günstig, verlieren Sie Geld.

Was ist der beste Verkaufspreis?
Schnelle Antwort liefert jetzt kostenlos und unverbindlich die Gutachterdatenbank mit wohnortgenauer Wert-Einschätzung:

Hochwertige Analyse

Standortgenau - 100% Kostenfrei
Grundstück Grundstück
Haus Haus
Wohnung Wohnung
Gewerbe Gewerbe

Auch wenn Sie sich noch unsicher sind, ob Sie verkaufen wollen, erhalten Sie jetzt hier garantiert wichtige Erkenntnisse.


Claus M. Büttner

Veröffentlicht durch: Claus M. Büttner

Die ERBMANUFAKTUR ist Ihr erster Ansprechpartner zum Thema Richtig Erben, Vererben, Schenken, Stiften und (Nachlass-) Immobilien. Dabei unterstützen Claus M. Büttner sowie das gesamte Team Sie bei der Finanz- und Erbschaftsplanung, sowie im Erb-, Familien-, Gesellschafts-, Bank und Steuerrecht.

Nicht nur im Großraum Berlin, sondern auch deutschlandweit beraten und begleiten wir Sie bei Ihren Anliegen.

TERMIN VEREINBAREN 03322-288252

Das könnte Sie auch interessieren:

Erbe ausschlagen – das sollten Sie unbedingt vermeiden

InhaltsverzeichnisDen Leerstand der geerbten Immobilie vermeidenDas Erbe ausschlagen! Den Leerstand der geerbten Immobilie vermeiden Eine leerstehende, schlecht oder gar nicht verwaltete Immobilie wäre ein wirtschaftliches Fiasko. Jede Immobilie bedarf der ordnungsgemäßen Verwaltung. Darunter ist jede Handlung zu verstehen, die Sie mit Wirkung für den Nachlass zu dessen Erhaltung, Nutzung oder Mehrung vornehmen. Es kommt in […]

Haus verkaufen, den Pflichtteil umgehen

Sie können einen gesetzlichen Erben in einem Testament oder in einem Erbvertrag zwar enterben, können aber nicht verhindern, dass der Erbe den Pflichtteil bekommt. Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Grund ist, dass der Gesetzgeber nahe Angehörige nicht vollständig von der gesetzlichen Erbfolge ausschließen möchte. Möchten Sie den Pflichtteil umgehen, gibt es eine […]

Eine Immobilie verrenten

Sind Sie Eigentümer einer Immobilie und möchten auch im Alter so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben, können Sie Ihre Liquidität aufbessern, wenn Sie Ihre Immobilie verrenten. Es gilt lediglich, die Vorteile und Nachteile abzuwägen. InhaltsverzeichnisWas bedeutet es, die Immobilie verrenten?Was sind die Gründe, eine Immobilie zu verrenten?Wie ist der Ablauf, […]

Immobilie aufwerten und verkaufen

Sie möchten eine geerbte Immobilie verkaufen. Es versteht sich, dass Sie natürlich einen möglichst hohen Kaufpreis erzielen wollen. Dann muss es Ihnen gelingen, einen Kaufinteressenten so sehr für das Objekt zu begeistern, dass er/sie bereit ist, in etwa den Kaufpreis zu bezahlen, den Sie sich vorstellen. Sie werden die Immobilie also aufwerten und für einen […]

Claus M. Büttner, Gründer der Erbmanufaktur Erbspezialist, Immobilien- & Nachlassexperte
Sie haben Fragen oder möchten direkt Kontakt mit uns aufnehmen?
Die Welt
Die Welt am Sonntag
Hamburger
Manager Magazin
Veröffentlichungen in