Beitrag geprüft durch Erbmanufaktur

Betreuungsverein

Wie helfen Betreuungsvereine?

Betreuungsvereine sind gemeinnützige Vereine. Träger sind oft Caritas, Diakonie oder Rotes Kreuz. Sie sind für rechtliche Betreuungen, in denen ein Gericht den Betreuer bestellt hat, zuständig. Ihre Aufgaben werden vornehmlich von ehrenamtlichen Betreuern wahrgenommen, die vom Betreuungsverein ausgebildet, fortgebildet und beraten werden.

Muss der Bevollmächtigte Entscheidungen treffen (Auswahl eines Pflegeheimes), findet er beim Betreuungsverein kompetente Ansprechpartner. Auch die kommunalen Betreuungsbehörden können helfen.

Wem helfen diese Betreuungsvereine?

Betreuungsvereine helfen Betreuern. Betreuer ist der rechtliche Betreuer, der vom Betreuungsgericht von Amts wegen bestimmt wird, als auch die Person, die die zu betreuende Person im Wege einer Vorsorgevollmacht als ihren Bevollmächtigten bezeichnet hat.

Da die Betreuer vielfach ehrenamtlich tätig sind, benötigen sie zur Erfüllung ihrer Aufgaben oft kompetente Unterstützung. Zum Angebot gehören aber auch Fortbildungsveranstaltungen.

Warum haben Betreuer und Betreuungsvereine so ein schlechtes Image?

Ein teils schlechtes Image ist dadurch verursacht, dass es unter den Betreuern immer wieder schwarze Schafe gibt. Sie bilden aber wohl die Ausnahme von der Regel. Nur rechtliche Betreuer werden vom Betreuungsgericht überwacht und sind rechenschaftspflichtig. Die im Wege einer Vorsorgevollmacht bestellten Betreuer unterliegen keinerlei  Kontrolle.

Nicht jeder Vermögensbetreuer kann der Versuchung widerstehen, das ihm anvertraute Vermögen der betreuten Personen so zu verwalten, wie es sich gehört. Von diesen Fällen ist hin und wieder in der Zeitung zu lesen. Dies ändert aber nichts daran, dass Betreuer eine verantwortungsvolle, ehrenhafte und ungemein wichtige Aufgabe  wahrnehmen.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Haus verkaufen, den Pflichtteil umgehen

Sie können einen gesetzlichen Erben in einem Testament oder in einem Erbvertrag zwar enterben, können aber nicht verhindern, dass der Erbe den Pflichtteil bekommt. Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Grund ist, dass der Gesetzgeber nahe Angehörige nicht vollständig von der gesetzlichen Erbfolge ausschließen möchte. Möchten Sie den Pflichtteil umgehen, gibt es eine […]

Den eigenen Pflichtteil verkaufen

Pflichtteile sind übertragbar. § 2303 Abs. II BGB stellt damit klar, dass Sie Ihren Pflichtteil verkaufen können. Möchten Sie ein optimales Verkaufsergebnis realisieren, sollten Sie wissen: wie der Pflichtteil entsteht wer Anspruch auf den Pflichtteil hat wie Sie den Wert des Pflichtteils berechnen und welche Modalitäten beim Verkauf des Pflichtteils zu beachten sind. Antworten auf […]

Eine Immobilie verrenten

Sind Sie Eigentümer einer Immobilie und möchten auch im Alter so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben, können Sie Ihre Liquidität aufbessern, wenn Sie Ihre Immobilie verrenten. Es gilt lediglich, die Vorteile und Nachteile abzuwägen. InhaltsverzeichnisWas bedeutet es, die Immobilie verrenten?Was sind die Gründe, eine Immobilie zu verrenten?Wie ist der Ablauf, […]

Das europäische Nachlasszeugnis

InhaltsverzeichnisWas ist das Europäische Nachlasszeugnis?Wann braucht man ein Europäisches Nachlasszeugnis?Was spricht für das Europäische Nachlasszeugnis?Was ist der Unterschied zwischen Erbschein und Europäischen Nachlasszeugnis?In welchen EU-Staaten gilt das Europäische Nachlasszeugnis?Wer ist berechtigt, das Europäische Nachlasszeugnis zu beantragen?Wo ist das Europäische Nachlasszeugnis zu beantragen?Gibt es ein Muster oder Formblatt, um das die Europäische Nachlasszeugnis zu beantragen?Was sind […]

Sie haben Fragen oder möchten direkt Kontakt mit uns aufnehmen?
Die Welt
Die Welt am Sonntag
Hamburger
Manager Magazin