Beitrag geprüft durch Erbmanufaktur

Erbschaftskaufvertrag

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (§§ 2371 ff. BGB) ist das Recht des Erben festgehalten, die ihm angefallene Erbschaft verkaufen zu dürfen. Daher darf ein Alleinerbe die gesamte Erbschaft, der Miterbe den ihm zuständigen Teil der Erbschaft an Dritte verkaufen. Der Vorteil eines
Erbschaftsverkaufs liegt auf der Hand: Der Erbe erhält einen fixen Geldbetrag, über den er unmittelbar verfügen kann. Der Erbschaftskauf kommt vor allem in denjenigen Fällen vor, wenn der Erbe die Verwaltung des Nachlasses am liebsten vermeiden möchte. Somit überlässt der Erbe die Abwicklung des Nachlasses dem Käufer.

Wir stehen Ihnen kompetent beim Verkauf Ihres Erbanteils mit unserer Erfahrung und unseren geprüften Erbanteilskäufern zur Verfügung.

Der Erbschaftskaufvertrag ist ein Kaufvertrag im Sinne des allgemeinen Kaufrechts, weist jedoch einige Besonderheiten auf. Im Erbschaftskaufvertrag werden nicht einzelne Gegenstände verkauft, die zum Nachlass gehören, sondern die Gesamtheit beziehungsweise ein Teil des Nachlassvermögens, das dem Erben zugefallen ist. Die Erbschaft wird in dem Zustand an den Käufer verkauft, in dem sie sich zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses befindet. Der Erbschaftskaufvertrag macht den Käufer zwar nicht zum rechtlichen Erben, in wirtschaftlicher Hinsicht jedoch wird er dem Erben gleichgestellt. Der rechtmäßige Erbe gilt im gesetzlichen Sinn jedoch weiterhin als Erbe, da die Erbenstellung nicht verkäuflich ist. Ein Erbschaftskaufvertrag muss notariell beurkundet werden. Ein Erbschaftskauf ist erst nach dem Erbfall möglich.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren:

Gewerblicher Grundstückshandel

Sind Sie Eigentümer mehrerer Immobilien, droht Ihnen beim Verkauf das Damoklesschwert des gewerblichen Grundstückshandels. Die Thematik ist so umfangreich, dass das Bundesministerium für Finanzen 13 Seiten benötigt, um in einem „Erlass zum gewerblichen Grundstückshandel“ (BMF v. 26.3.2004, IV A6-S2240-46/04) die Abgrenzung zwischen privater Vermögensverwaltung und gewerblichen Grundstückshandel darzustellen. Doch die Lektüre allein dürfte die Ratlosigkeit […]

Was macht ein Gewerbe-Immobilien Makler?

Der Beruf des Maklers gehört zu den ältesten gewerblichen Tätigkeiten. Makler sind wichtige Dienstleister. Da der Verkauf einer Gewerbeimmobilie oder der Abschluss eines gewerblichen Mietvertrages für den Erwerber oder den Gewerbemieter langfristige Konsequenzen hat, hängt die Entscheidung für den geeigneten Standort davon ab, dass Sie als Verkäufer genau wissen, wie Sie die Immobilie einzuschätzen haben.  […]

Immobilie aufwerten und verkaufen

Sie möchten eine geerbte Immobilie verkaufen. Es versteht sich, dass Sie natürlich einen möglichst hohen Kaufpreis erzielen wollen. Dann muss es Ihnen gelingen, einen Kaufinteressenten so sehr für das Objekt zu begeistern, dass er/sie bereit ist, in etwa den Kaufpreis zu bezahlen, den Sie sich vorstellen. Sie werden die Immobilie also aufwerten und für einen […]

Lagerhalle kaufen oder verkaufen

Nicht selten werden Gewerbeimmobilien an die Familienangehörigen vererbt. Darunter häufig Lagerhallen, deren Wert oder Pflege für Erben nur sehr schwer zu bestimmen ist. Schließlich ist die Gruppe der potentiellen Interessenten eine ganz andere. InhaltsverzeichnisPotentielle InteressentenLagerhalle ist nicht gleich LagerhalleWelche Kriterien sollten beim Kauf oder Verkauf einer Lagerhalle berücksichtigt werden?Wie bemessen sich die Preise für Lagerhallen?Lagerhalle […]

Sie haben Fragen oder möchten direkt Kontakt mit uns aufnehmen?
Die Welt
Die Welt am Sonntag
Hamburger
Manager Magazin